essence Make Up Buffer Brush: Test und Vergleich

Kommentare 1

essence hat neue Make-up-Pinsel und Silikon Tools auf den Markt gebracht. Ich habe den Make Up Buffer gekauft und mit anderen Foundation-Pinseln aus der Drogerie und Parfümerie verglichen. Wie gut kommt der günstige Pinsel von essence dabei weg? 

Zu den sechs Pinseln von essence, die es neu in der Drogerie gibt, gehören:

  • Bronzer Brush
  • Flat Contouring Brush
  • Make up Buffer Brush
  • Flat Powder Brush
  • Smudging Brush
  • Angled Crease Brush

Weitere Silikon Tools ergänzen das Sortiment.

Zu meinen liebsten Pinseln, die ich zum Auftragen von flüssiger Foundation verwende, zählen die in der Art eines Flat Kabuki. Die neue Buffer Brush von essence kommt dieser Form am nächsten, sodass ich diesen Pinsel gekauft habe.

Produktbeschreibung von essence

„jetzt kann flüssige foundation mit einem pinsel aufgetragen werden. die flache pinsel-oberfläche eignet sich perfekt für cremige und flüssige texturen. dabei ist es ganz egal, ob make up, bronzer, rouge oder sogar die tagescreme. profi tipp: für einen besonders makellosen look den pinsel in tupfenden bewegungen verwenden und so die textur sanft in die haut einarbeiten.“

Optischer Vergleich

Auf dem oberen und unteren Bild ist jeweils von links nach rechts zu sehen:

  • essence Make up Buffer Brush
  • Zoeva 104 Buffer
  • Sigma F80
  • L.O.V Foundation Pinsel
  • Real Techniques Expert Face Brush
  • Real Techniques Buffing Brush

Test

Die Optik des Make up Buffer ist vielversprechend: ein Bürstenkopf in der Art eines Flat Kabuki mit einer Größe, die gut gewählt ist. Ich finde den Pinselkopf nicht zu groß und nicht zu klein, um Foundation im Gesicht aufzutragen und zu verteilen. Dies gelingt gleichmäßig.

Die Pinselhaare sind ausreichend dicht, aber nicht zu fest gebunden. Als der Pinsel noch ganz neu war, haben die Pinselhaare während des Schminkens gepiekt. Das fand ich unangenehm im Gesicht, hat sich aber nach mehrmaligem Pinselwaschen verbessert.

Im Vergleich mit den Pinseln von Sigma und Zoeva fühlen sich diese weicher an und sind fester gebunden. Betrachtet man die Pinseloberflächen von Sigma und Zoeva seitlich, sind diese abgeflacht und kein Haar steht hervor. An der Oberfläche des essence-Pinsel stehen die Härchen ungleichmäßig hervor und die Oberfläche ist nicht gerade abgeflacht.

Fazit

Gute Pinsel tragen zum Gelingen eines Make-up bei. Daher sollte beim Kauf nicht zu sehr gespart werden, denn ein Pinsel ist im besten Fall ein langlebiges Produkt, das nicht nach kurzer Zeit im Mülleimer landet.

Mit einem Preis von 3,45 Euro ist der neue Foundation-Pinsel von essence nett, kommt aber nicht an die höherwertigen von Sigma oder Zoeva heran. Aus der Low-Budget-Perspektive betrachtet, überrascht er positiv. Abzug gibt es für das Gepieke der Pinselhaare, das sich erst nach mehrmaligem Waschen gebessert hat.

Ein qualitativer Unterschied zu höherwertigen Pinseln bleibt. Alles andere wäre auch zu schön gewesen, oder?

Eure Carmen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar 1

  1. Ja, das wäre zu schön gewesen…schade schade! Ein guter Pinsel für unter 5€ – das wäre der Hit, aber ich denke auch, dass man beim „Werkzeug“ nicht zu sehr sparen sollte. Eine gut und gleichmäßig aufgetragene Foundation ist – aus meiner Sicht – das A und O. Die Pinsel von Zoeva und Real Techniques sind zwar etwas teurer (es gibt ja noch viiiiiel teurere…open end), aber die überzeugen mich qualitativ wirklich sehr! Leider Daumen-runter für die Pinsel von essence.
    Liebe Grüße ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.