Zitronenkuchen: das ultimative Rezept (leckerer als von Starbucks)

Kommentare 3

Ein Zitronenkuchen gehört zu meinen liebsten Kuchen. Ich glaube, es gab keinen Geburtstag oder eine andere Feier, bei der der Zitronenkuchen meiner Oma fehlen durfte. Keinen Kuchen habe ich so häufig versucht nachzubacken. Trotz Original-Rezept ist es mir nicht gelungen, ihn so fluffig und saftig hinzubekommen wie sie. Somit teile ich heute nicht das Rezept meiner Oma mit Euch, aber einen würdigen Ersatz für ihren Kuchen, der immer ganz schnell aufgegessen wird.

Bis ich meinen Zitronenkuchen nach dem folgenden Rezept gebacken habe, hat die geschmackliche Lücke übrigens der Zitronenkuchen von Starbucks gefüllt. Ich mag den Zitronenkuchen von dort und hole mir gelegentlich ein Stückchen, wenn ich keine Zeit oder Lust aufs Backen habe.

Aber selbst gebacken schmeckt es nun mal am besten. Und nach dem Ausprobieren verschiedener Rezepte, ist das folgende mein „Lieblings-und-schmeckt-immer-Rezept“.

Zitronenkuchen
für eine Mini-Gugelhupf-Backform mit ca. 1,1 Liter Fassungsvermögen, Ø ca. 17 cm

Zutaten

Für den Teig
2 Eier (Gr. M)
125 g Zucker
125 g Crème légère von Dr. Oetker
60 ml Pflanzenöl (Raps)
1 Esslöffel geriebene Zitronenschale (ich habe Dr. Oetker Finesse verwendet)
1 Esslöffel Zitronensaft
150 g Mehl
1 TL Backpulver
2 Prisen Salz oder nach Geschmack

Für die Zitronenglasur
100 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft

Für den Teig Eier und Zucker schaumig rühren. Dann die restlichen Zutaten in der oben stehenden Reihenfolge nacheinander zugeben und zu einem Teig verrühren.

Eine Gugelhupf-Form fetten und mit Mehl bestäuben. Teig einfüllen.

Den Teig im vorgeheizten Ofen bei 165° Grad Umluft ca. 30 – 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen gut abkühlen lassen.

Für die Zitronenglasur den Zitronensaft und Puderzucker mischen, glatt rühren, und auf dem kalten Kuchen verteilen.

Falls Ihr Euer ultimatives Zitronenkuchen-Rezept gefunden habt, lasst es mich wissen. Ich bin neugierig darauf.

Eure Carmen

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentare 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.